News

Kunst trifft Wirtschaft

Dezember 2012 - Das Neuruppiner Projekt "Kunst Kooperative Wirtschaft" bringt regionale Künstler und Unternehmen zusammen. Aus den Ideen und Visionen der Kreativen sollen innovative Produkte entstehen.

Präsentation des neuen Liegestuhls

Seit September 2012 betreut Cornelia Lambriev-Soost, Kuratorin der Galerie am Bollwerk, das Projekt "Kunst Kooperative Wirtschaft". Sechs regionale Künstler arbeiten zurzeit an Produkten, die von Firmen aus Ostprignitz-Ruppin und Oberhavel produziert und vermarktet werden können.

Der Künstler Jost Löber hat einen besonderen Liegestuhl entwickelt, der stabiler ist als die üblichen Klappstühle und durch ein elegantes Design überzeugt. Das Neuruppiner Unternehmen Fesotex will das innovative Sitzmöbel produzieren. Die Firma ist auf Markisen und Sonnenschutz spezialisiert, will aber künftig auch Outdoormöbel in die Produktpalette aufnehmen.

"Auch andere Produkte sind in Arbeit. Der Künstler Matthias Zágon Hohl-Stein hat dreieckige Sitzhocker aus Stahl für den Garten entworfen, die er mit der Firma Huch aus Werder weiterentwickelt. Rima Chammaa aus Brunne arbeitet an einer Schmuckkollektion zum Thema „Effi Briest“, Katrin Mason-Brown aus Ganzer entwickelt ein Fontane-Brettspiel, Beate Rothensee aus Nackel [fertigt] Kunstsouvenirs für die Region, die Grafikerin Veronika Zohova gibt den Umhängetaschen der Stephanus-Werkstatt ein neues Gesicht." (MAZ,"Kunst trifft Wirtschaft", Reyk Grunow, 18.12.2012)

Das Projekt wird von der INKOM Neuruppin GmbH unterstützt und läuft noch bis September 2013. Künstler, die sich mit ihren Ideen noch am Projekt beteiligen möchten, sollten sich mit Cornelia Lambriev-Soost in Verbindung setzen.