Wirtschaftsminister Christoffers auf Industrietour in Neuruppin

März 2014 - Auf seiner Industrietour machte Brandenburgs Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, Ralf Christoffers, am 23. März Station bei der PAS Deutschland GmbH in Neuruppin.

Der Minister zeigte sich beeindruckt von der Leistungsfähigkeit des weltweit agierenden Unternehmens mit ca. 2.500 Mitarbeitern an sieben Standorten und dem Head Quarter in Neuruppin.

Gleichzeitig zeigte er sich froh über die Entwicklung des Clusters Kunststoffe/Chemie in der Region. Dies sei nicht nur wichtig für den Nordwesten Brandenburgs, landesweit ist das Cluster eine tragende Säule der Brandenburger Industrie mit etwa 400 Unternehmen und 11.600 Beschäftigten.

Den zum Dialog geladenen Vertretern regionaler, kunststoffverarbeitender Unternehmen gab der Minister einen Ausblick auf die aktuelle Förderperiode, in der Brandenburg vor der Aufgabe steht, mit deutlich geringeren EU-Fördermitteln den positiven Trend der letzten Jahre weiter zu führen.

Ein Schwerpunkt in der Zukunft ist dabei die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Forschung. Ein Großteil der Fördermittel wird daher dem Technologietransfer gewidmet sein als wichtige Voraussetzung, um im internationalen Wettbewerb zu bestehen.