Zurück in der Heimat

Mai 2013 - Die 22-jährige Daniela Becker zog vor Kurzem aus dem fernen Hamburg wieder zurück in ihre Heimat. Möglich machte das ihr neuer Job im LADR Labor in Neuruppin. Jetzt will auch ihr Freund nachkommen und hofft ebenfalls auf eine Anstellung im Labor.

Geschäftsführer Helmut Schönwerth und Daniela Becker im LADR Labor Neuruppin

Das neue LADR Labor öffnete 2012 seine Pforten in Neuruppin und ist mittlerweile Arbeitgeber für 73 Mitarbeiter. Die moderne Einrichtung arbeitet mit 8 Kliniken, vielen Fachärzten und Allgemeinmedizinern aus der Region zusammen. „Als Frau Becker sich bewarb, überzeugte mich zu aller erst ihre fachliche Kompetenz. Ihre Verbundenheit zur Region ist allerdings ein positiver Faktor. Wenn das Lebensumfeld stimmt, fühlt sich der Mitarbeiter auch wohl am neuen Arbeitsplatz“, so Helmut Schönwerth, Geschäftsführer des Neuruppiner LADR Labors. 

Daniela Becker stammt ursprünglich aus Neustrelitz. Nach dem Schulabschluss ging sie nach Greifswald und machte dort eine Ausbildung zur Medizinisch-technischen Laborassistentin (MTLA).  Dort lernte sie auch ihren Lebenspartner Christopher Schwoch (23) kennen. „Für junge Leute war es zu der Zeit sehr schwierig einen Arbeitsplatz zu bekommen“, fasst Daniela Becker ihre Erfahrungen zusammen.  Als ihr Freund ein Stellenangebot aus Hamburg bekam, entschloss sie sich schließlich mitzugehen.

In der Großstadt fühlte sich die junge Frau jedoch gar nicht wohl. „Ich bin auf dem Dorf aufgewachsen und liebe die Ruhe und Gelassenheit auf dem Land. Die Großstadt ist mir einfach zu hektisch“, berichtet die Laborantin. Im Internet war Daniela Becker dann auf das Stellenangebot des Neuruppiner LADR Labors gestoßen. Sie bewarb sich und wurde zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen. Nach einer kurzen Probearbeitszeit wurde die Laborassistentin schließlich eingestellt. „Frau Becker passt einfach super ins Team und hat sich sehr gut eingearbeitet. Alle Kollegen sind zufrieden mit ihrer Leistung“, sagt Helmut Schönwerth mit einem anerkennenden Nicken in Danielas Richtung.

 

Zog sie vor etwa einem Jahr noch ihrem Freund nach Hamburg hinterher, verhält es sich jetzt genau anders herum. Christopher Schwoch möchte mit seiner Freundin in Neuruppin leben und hatte vor Kurzem ebenfalls ein Bewerbungsgespräch bei Helmut Schönwerth. „Von dem jungen Mann erwarte ich eine ähnlich gute Entwicklung, wie bei Frau Becker“, so der Geschäftsführer des LADR Labors. Wir drücken dem jungen Paar jedenfalls die Daumen.

 

 



Nachtrag: Ende Mai meldete sich Helmut Schönwerth mit einer positiven Nachricht bei uns. Christopher Schwoch hat eine Anstellung am LADR Labor in Neuruppin bekommen. Dann hat sich unser Daumendrücken ja gelohnt!



Weiterführende Links

LADR Labor Neuruppin