ITB 2018: Freiraum präsentiert sich als Gesundheitstourismusregion

07. März 2018 - Mit Beginn der Internationalen Tourismusbörse 2018 in Berlin startet unsere Region die Vermarktung gesundheitstouristischer Produkte. Mit einem druckfrischen Imageflyer macht der Freiraum Ruppiner Land unter dem Slogan Gesundheit im Ruppiner Seenland erstmalig auf bewährte und neu entwickelte gesundheitstouristische Angebote aufmerksam. Nach der Auszeichnung zum „Kristallisationskern Gesundheitstourismus im Land Brandenburg“ ist das ein erster Baustein für eine Reihe weiterer Marketingaktivitäten.

Über das Projekt

Im FREIRAUM Ruppiner Land bestehend aus Fontanestadt Neuruppin, Stadt Rheinsberg, Gemeinde Fehrbellin, Amt Temnitz und Amt Lindow/Mark arbeiten mehr als 20% der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in der Gesundheitswirtschaft, mit der höchsten Bedeutung bei den Kliniken und Reha-Kliniken. Für die Weiterentwicklung des Freiraumes hin zu einer erfolgreichen Gesundheitsregion sind hervorragende Ausgangsbedingungen vorhanden, wie die Potenzialstudie zur Stärkung des Clusters Gesundheitswirtschaft im RWK Neuruppin sowie im FREIRAUM Ruppiner Land aus dem Jahr 2013 und der aktuelle Masterplan der Gesundheitsregion Berlin-Brandenburg darlegen.

Die Kommunale Arbeitsgemeinschaft (KAG) „regionale Kooperation im RWK Neuruppin“ zur Stärkung der regionalen Wirtschaftskraft hat das Beratungsunternehmen Leo-Impact Consul-ting GmbH, Berlin, mit der Entwicklung einer Gesundheitsregion OPR mit Fokus auf Ge-sundheitstourismus beauftragt.

Die Schwerpunkte des 2,5-jährigen Projektes (2017 - 2019) liegen hierbei auf Prävention und Therapie mit Bezug zu Natur und regionalen Besonderheiten mit dem übergeordneten Ziel, mehr Wertschöpfung in der Region zu schaffen. Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe: „Verbesse-rung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ - GRW-Infrastruktur.

Das Beratungsunternehmen mit Expertise an der Schnittstelle von Gesundheit und Tourismus übernimmt als sogenannter „Kümmerer“ nachfolgende Aufgaben:

  • detaillierte Bestandsaufnahme (infrastrukturelle Voraussetzungen, medizinisch-therapeutische Kompetenzen/Ressourcen, touristische Kompetenzen/Ressourcen)
  • Zusammenarbeit mit dem Initiativkreis Gesundheitsregion OPR und dem fachlichen Beirat aus Akteuren der relevanten Branchen
  • branchenübergreifende Vernetzung von Leistungsanbietern aus der Gesundheits- und Tourismuswirtschaft sowie der Ernährungswirtschaft, der Medizintechnik und Wissenschaft
  • Stärkung der Standortprofilierung und Markenentwicklung
  • Entwicklung buchbarer Angebote mit klarem gesundheitlichen Nutzen und Qualitäts-sicherung
  • Aufbau von Vermarktungs- und Vertriebskooperationen, einschließlich Einführung erster gesundheitstouristischer Angebote
  • Präzisierung die Kernelemente der Gesundheitsregion OPR gemeinsam mit den Akteuren der Wirtschaft, der Verwaltung und Politik sowie
  • Erarbeitung eins Entwicklungsplan (Organisationsstruktur, inkl. Finanzierungsplan) zur Fortführung des Projektes.

Projekttitel: „Kümmerer: Entwicklung der Gesundheitsregion OPR“
Projektträger: Kommunale Arbeitsgemeinschaft (KAG) „regionale Kooperation im RWK Neuruppin
Projektlaufzeit: 1.1.2017 – 30.6.2019

Ansprechpartner:
INKOM Neuruppin Gesellschaft für kommunale Dienstleistungen mbH
Axel Leben, Geschäftsführer
Trenckmannstraße 35
16816 Neuruppin
Telefon +49 (0) 3391 82209-0
info@inkom-neuruppin.de

Leo-Impact Consulting GmbH
Anette Seidel (Projektleiterin), Emilie Bitz (Projektmitarbeiterin)
Am Heidehof 33
14163 Berlin
Telefon: +49 (0)30 80961609
Seidel@leo-impact.de

Flyer "Gesundheit im Ruppiner Seenland" (PDF)