Erfolgreiches 4. Innovationssymposium für KMU im Juni

Juni 2013 - Mit dem 4. Innovationssymposium haben die INKOM Neuruppin GmbH und die Business School Berlin-Potsdam den Dialog der letzten Jahre zwischen Unternehmen, Hochschulvertretern und Akteuren der Wirtschaftsförderung erfolgreich fortgeführt. Die Veranstaltung wurde durch die Sparkasse Ostprignitz-Ruppin unterstützt.

4. Innovationssymposium im alten Gymnasium (Konzertsaal der Kreismusikschule)

Mehr als 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, zumeist Unternehmer der Region, nahmen an dem dialogorientierten Symposium „Zukunft der Arbeitswelt-Herausforderungen für Unternehmer und Mitarbeiter“ teil. Frau Prof. Dr. Jutta Rump vom Ludwigshafener ibe Institut für Beschäftigung und Employability setzte mit ihrem mitreißenden und fesselnden Vortrag zum Thema „Faktor Mensch-Kompetenzen der Zukunft“ wichtige Impulse zur Diskussion. Mit den Schwerpunkten des Erhalts der Beschäftigungsfähigkeit, der Bedeutung des lebenslangen Lernens und der Verantwortung des Einzelnen und des Unternehmens gelang es, nicht nur in die Zukunft zu schauen, sondern auch Lösungsansätze für Unternehmen aufzuzeigen. Die Betrachtung der Generationenspezifik, insbesondere in altersgemischten Teams, bot wertvolle Ansätze für Unternehmer der Region, insbesondere unter dem Hintergrund des zum Teil recht hohen und zunehmenden Durchschnittsalters in den Unternehmen. Persönliche Erlebnisse sorgten dabei immer wieder für Heiterkeit.

Die Thematik aufgreifend moderierten Prof. Dr. Thomas Thiessen (Rektor der BSP) und Hans Schaefer (Geschäftsführer der INKOM) die nachfolgende Podiumsdiskussion. Rüdiger Hannaleck (Geschäftsführer der TES Frontdesign GmbH), Karsten Süß (Prokurist der Huch GmbH Behälterbau) und Dr. Robert Daubner (BSP) diskutierten gemeinsam mit Frau Prof. Dr. Rump und dem Publikum Theorie, praktische Erfahrungen und Ansätze von Unternehmen der Region sowie Erfahrungen im Bereich der Mitarbeiterbindung im Silicon Valley.

Abschließend stellte Peter Wagner (INKOM Neuruppin GmbH) das Kooperationsnetzwerk für Fachkräfte im Ruppiner Land vor. Ziel des Netzwerkes, dessen Gründungsmitglieder die Agentur für Arbeit Neuruppin, das RegionalCenter OPR der IHK Potsdam, die Kreishandwerkerschaft OPR, das Regionalbüro für Fachkräftesicherung der LASA, das Technologie- und Gründerzentrum OPR und die INKOm Neuruppin sind, ist es, durch ein gemeinsames und abgestimmtes Vorgehen Potentiale der Partner besser auszuschöpfen und abzustimmen. Es werden gemeinsame Beratungs- und Lösungsangebote für Unternehmen geschaffen. So sollen Unternehmen insbesondere beim Aufbau von Kooperationsbeziehungen zu Schulen und Hochschulen, bei der strategischen Personalentwicklung und der Vermittlung von Ausbildungs- und Praktikumsplätzen besser unterstützt werden.

Steffi Neumann, Projektleiterin des e-business Lotsen Potsdam stellte ihr Projekt vor, welches insbesondere KMU in den Bereichen Online Präsenz, Social Media, Cloud Computing und Veränderungsmanagement im Zusammenhang mit IKT Prozessen kostenfrei und anbieterneutral berät. Neben Informationsveranstaltungen und Publikationen werden dazu regelmäßige, individuelle Lotsengespräche angeboten. Die nächsten Termine am Campus Neuruppin sind dabei der 25.Juni und der 23. Juli 2013 jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr

Anschließend wurden beim Get Together begonnene Gespräche vertieft und wichtige Kontakte gepflegt und damit ein runder Abschluss unter einen erfolgreichen, ergebnisorientierten Nachmittag erreicht.