Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) staatlich anerkannt

Juli 2014 - In Neuruppin sollen schon bald Medizinerinnen und Mediziner ausgebildet werden. Wissenschaftsministerin Sabine Kunst hat einen entsprechenden Antrag genehmigt und damit die "Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane" (MHB) staatlich anerkannt.

Träger der Initiative MHB ist die Medizinische Hochschule Campus GmbH, deren Gesellschafter die Ruppiner Kliniken GmbH und das Städtische Klinikum Brandenburg an der Havel sind. 39 Kliniken sowie die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg, die Landesärztekammer Brandenburg und der Hausärzteverband Brandenburg sind Kooperationspartner der MHB. Die Hochschule wird zunächst einen „Bachelorstudiengang Psychologie“ sowie einen Masterstudiengang „Klinische Psychologie und Psychotherapie“ anbieten und ab dem Sommersemester 2015 einen „Modellstudiengang Medizin“. Damit wird erstmals die Ausbildung von Fachärztinnen und Fachärzten an einer Universität im Sinne der Approbationsordnung für Ärzte in Brandenburg ermöglicht.

Die von der MHB entwickelten Studiengänge Psychologie (Bachelor of Science) und Klinische Psychologie und Psychotherapie (Master of Science) sind von der Freiburger Akkreditierungsagentur AHPGS bereits im Juni 2014 akkreditiert worden. Die positive Stellungnahme zur Akkreditierung durch die Akkreditierungskommission erfolgte zu diesem Zeitpunkt vorbehaltlich der staatlichen Anerkennung der MHB. Zunächst werden im Oktober die ersten 45 Studierenden im Studiengang Psychologie erwartet.

Mit großer Freude reagierte Neuruppins Bürgermeister Jens-Peter Golde auf die Genehmigung der Hochschule: „Das ist ein Sprung nach vorn für Neuruppin“. Zum einen ist Neuruppin damit Hochschulstandort, zum anderen setzt die Region zunehmend stärker auf die Gesundheitswirtschaft und den Gesundheitstourismus.

Laut Ministerin Kunst ist das Konzept der MHB ein Baustein, die ärztliche Versorgung in Brandenburg langfristig abzusichern und sich insbesondere den Herausforderungen der demografischen Entwicklung und der Altersstruktur der brandenburgischen Bevölkerung vor allem in der Peripherie des Landes zu stellen.

Ministerpräsident Dietmar Woidke sprach von einem „weiteren Mosaikstein, um die medizinische Versorgung vor allem im ländlichen Raum zu verbessern“. Woidke weiter: „Es zeigt sich wieder einmal: ´Am Mute hängt der Erfolg´ - Was Brandenburgs großer Dichter Theodor Fontane einst lehrte, dient heute als Leitgedanke für die Gründung von Deutschlands jüngster privater Hochschule. Ich wünsche der Einrichtung, dass Wirklichkeit wird, was die Initiatoren des Gründungsnetzwerks antrieb und die MHB eine wichtige Ausbildungsstätte für den medizinischen Nachwuchs in unserem Land wird.“