Kommunen

Verschieden und doch verbunden

Jeder Teil des Freiraum Ruppiner Land verfügt über eigene Besonderheiten und Charakteristika. Wir laden Sie ein, unsere schöne Region zu erkunden!

www.neuruppin.de
Blick über den Ruppiner See auf die Klosterkirche

Die Fontanestadt Neuruppin liegt 60 km nordwestlich von Berlin und ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppin. Die Stadt liegt am längsten See Brandenburgs, dem 14 km langen Ruppiner See. Zum Gedenken an den in Neuruppin geborenen Dichter Theodor Fontane trägt die Stadt den Beinamen Fontanestadt. Neben der touristischen Attraktivität ist Neuruppin auch der wichtigste Wirtschaftsstandort der Region und einer der 15 ausgewiesenen regionalen Wachstumskerne im Land Brandenburg.

www.rheinsberg.de
Blick auf das Schloss Rheinsberg und den Schlosspark

Die Stadt Rheinsberg und die Ortsteile Kleinzerlang und Flecken Zechlin liegen mitten im Rheinsberger Seengebiet und sind staatlich anerkannte Erholungsorte. Rheinsberg ist untrennbar mit dem Schloss Rheinsberg und dem Herrschergeschlecht der Hohenzollern verbunden. Der Große Fritz verbrachte hier seine Jugendjahre. Berühmt wurde Rheinsberg durch die Erwähnung in Fontanes „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“.

www.fehrbellin.de
Kranichflug über dem Rhinluch bei Fehrbellin

Die Gemeinde Fehrbellin liegt 12 km südlich von Neuruppin. Die namensgebende Stadt liegt am Nordrand des Ländchens Bellin, einem kleinen Höhenzug, den auch Theodor Fontane einst durchwanderte. Nördlich von Fehrbellin erstreckt sich das vom Rhin durchflossene Rhinluch, eine Nierdermoorlandschft, die in der letzen Eiszeit entstand. Das angrenzende Teichland ist der größte Kranichrastplatz Europas und zieht jährlich viele Naturfreunde und Wanderer an.

www.amt-lindow-mark.de
Stadtansicht von Lindow mit Blick über einen kleinen Park zum Marktplatz

Das Amt Lindow (Mark) liegt mitten im Naturpark Stechlin - Ruppiner Land und ist umgeben von drei Seen. Das kleine Städtchen kann auf eine reiche Geschichte zurückblicken, von der die alte Klosterruine und die wunderschöne Barockkirche zeugen. Die idyllische Region ist hauptsächlich touristisch geprägt und bietet mit Wanderungen, Radtouren, Angeln, Schwimmen und Bootstouren ein abwechslungsreiches Angebot.

www.amt-temnitz.de
Schauspieler mit dramatischer Maske beim Theatersommer in Netzeband

Das Amt Temnitz liegt 15 km nordwestlich von Neuruppin. Südlich des Ortsteils Katerbow liegt der Katerbower See, der zur Mecklenburgischen Seenplatte gehört. Die Gegend ist ein Paradies für Wanderer und Radtouristen. Ein Zentrum für Kunst und Kultur ist die Temnitzkirche in Netzeband. Das Industrie- und Gewerbegebiet „Temnitzpark“ ist ein attraktives Ansiedlungsgebiet für Unternehmen.  



Der Freiraum Ruppiner Land